Am neunten Spieltag der Saison war die dritte Naumburger Mannschaft Gastgeber im Euroville gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga Roter Turm Halle II.

Die Hallenser waren vor dem Spieltag nur noch theoretisch von dem ersten Platz zu verdrängen. Zu deutlich war der Abstand zum Zweitplatzierten SG GW 90 Bischofrode. Natürlich wollten die Hallenser ihre Titelambitionen auch im Letzten Spiel klar zum Ausdruck bringen. Die Naumburger freuten sich auch auf diesen Kampf, denn eine Standortbestimmung sollte sich vom Ergebnis her ableiten. Abstiegssorgen hatten die Gastgeber nicht mehr und eine motivierte Mannschaft stellte sich dieser selbstgesteckten Aufgabe. Eigentlich begannen beide Teams konzentriert. Nur am Brett 5 unterliefen beiden Spielern jeweils ein Fehler, den der Kontrahent mit Figurengewinn bestrafte. Die stolze bisherige Bilanz von Huangjia Li wies vier Siege und ein Remis in die aktuellen Spielsaison aus. Der Naumburger, Reiner Ose, bekam das bald zu spüren, als er einen starken Angriff von Springer und Dame auf den Königsflügel nicht richtig einschätzte und nach Dameverlust die Partie aufgab. Simeon Scharf hatte zu diesem Zeitpunkt einen Bauern weniger auf dem Brett und bot die Punkteteilung an. Sein Gegner schaute auf die anderen Bretter und nahm doch etwas überraschend das Angebot an. Auch war die Stellung am Brett 1 recht ausgeglichen und man einigte sich hier auch friedfertig. Andreas Kunz, Brett 3, konnte keinen zählbaren Vorteil erringen. Eine Blöße gab es in seiner Verteidigung seines Königs allerdings auch nicht. Das Unentschieden war die logische Folge. Jetzt stand es 2,5 zu 1,5 aus der Sicht der Gäste und es fehlte nur noch ein halber Punkt zum Mannschaftsgewinn.  Dass Roter Turm über eine sehr gute Nachwuchsförderung verfügte, bekam bald darauf Otto Sebastian Embacher zu spüren. Eigentlich eine Partie die ausgeglichen erschien und geschickt von beiden Seiten geführt wurde. Nach Figurentausch hatten beide Spieler nur noch einen Springer und die gleiche Anzahl von Bauern auf dem Brett. Doch der elfjährige Hallenser schaffte es den Gewinnweg zu finden und einen Bauern unaufhaltsam nach vorne zur gegnerischen Grundlinie zu schicken. Hier gab der Naumburger auf. Das Spiel am letzten Brett ging in die Verlängerung, denn beide Kontrahenten hatten 40 Züge in jeweils zwei Stunden absolviert. Und auch hier hatten die Gäste die Nase vorn. Nach Turmverlust gab Jens Schmeißer seine  durchaus interessant gestaltete Partie auf. Damit gewann Roter Turm Halle II sein Spiel mit 4,5 zu 1,5 und unterstrich seine Anwartschaft zum Aufstieg in die Bezirksoberliga. „Wir gratulieren zu diesem schönen Erfolg“ waren die Schlussworte des Naumburger Mannschaftsleiters an die Hallenser. Die dritte Mannschaft des NSV belegt Platz 6 im Mittelfeld der Tabelle.    

 

Einzelergebnisse:

Naumburger SV III

1480

1.5 : 4.5

SV Roter Turm Halle II

1503

1

Redlich,Uwe

1649

0.5 - 0.5

Reinsch,Christian

1570

2

Scharf,Simeon

1560

0.5 - 0.5

Wähler,Markus

1545

3

Kunz,Andreas

1519

0.5 - 0.5

Swoboda,Julian

1493

4

Schmeisser,Jens

1544

0 - 1

Schameitat,Moritz

1474

5

Ose,Reiner

1365

0 - 1

Li,Huangjia

1400

6

Embacher,Otto Sebastian

1245

0 - 1

Brückner,Julian

1534

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle