1. Mannschaft

Zur 2. Runde der Verbandsliga hatte der Naumburger SV beim Reideburger SV anzutreten. Die Rand-Hallenser machen seit einigen Jahren eine hervorragende Jugendarbeit, die auch immer mehr im Erwachsenenbereich zur Geltung kommt - das sollten diesmal auch die Domstädter erstmals "zu spüren" bekommen! Der NSV mußte diesmal zwar auf sein Spitzenbrett, Sebastian Schmidt-Schäffer, verzichten, aber auch so war der Oberliga-Absteiger von der Papierform her favourisiert.

Zum Saisonauftakt der Verbandsliga empfing der Naumburger SV die Mannschaft vom SK Dessau. Vom Wertzahldurchschnitt der Teams her konnte man hier schon von einem Spitzenspiel der Liga sprechen. Leider war aber die Geräuschkulisse im Euroville zum wiederholtem Male für ein Schachwettkampf nicht wirklich ideal!

Zur 8. und 9. Runde trat der Naumburger SV in Erfurt an, um die letzte theoretische Chance auf den Oberliga-Klassenerhalt gegen Medizin Erfurt und den SK Marburg zu wahren. Gegen das Thüringer Team waren die Domstädter favorisiert. Nach 1,5 Stunden sah es insgesamt auch gut aus, aber eine übersehene Mattkombination bei Jens-Frieder Mükke brachte die erste Niederlage.

Zur 10. und 11. Runde der Oberliga empfing der Naumburger SV, diesmal erstmalig im stilvollen kleinen Ratskellersaal, die beiden hessischen Vereine vom SC König Nied und den Wiesbadener SV. Nachdem der Abstieg der Burgenländer bereits feststand, wollten sich die NSV-Akteure nochmal würdig aus der Oberliga verabschieden - und um es vorwegzunehmen, das sollte diesmal auch gelingen!

Zur 6. und 7. Runde reiste der Naumburger SV nach Sangerhausen, um dort gegen die Reserve vom SV Griesheim und gegen das Team von SK Gernsheim anzutreten. Die Domstädter wollten sich unbedingt das erste "Saison-Erfolgserlebnis" bescheren und gingen entsprechend motiviert an die Bretter.

Seite 1 von 10

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
28
29
30
31
01
03
04
05
06
07
11
12
13
15
16
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
01

Schachbundesliga Tabelle