Am achten Spieltag der aktuellen Saison war die dritte Naumburger Mannschaft Gastgeber für die zweite Mannschaft des PTSV Halle. Immerhin hatten die Hallenser bisher jedes ihrer Spiele in der laufenden Saison gewonnen

und belegten den ersten Platz in der Tabelle. An sich konnten die Naumburger entspannt auftreten. Abstiegssorgen gab es nicht mehr, einen Aufstiegsplatz war nur mit Schützenhilfe erreichbar. Der PTSV hingegen wollte sich die guten Chancen auf einen Aufstieg weiter wahren und dies am besten durch einen Sieg untermauern.

Beide Mannschaften begannen sehr konzentriert. Der Favorit aus Halle war an den ersten drei Brettern stark besetzt, was als erster Andreas Kunz zu spüren bekam. Nach fast zwei Stunden Spielzeit war er in eine ausweglose Situation geraten und somit verlor. Aber die Naumburger hatten noch Hoffnung, den Verlust auszugleichen. Simeon Scharf konnte die Qualität gewinnen und Peter Rösiger hatte einen Bauern mehr auf dem Brett. Im 32. Zug bot Reiner Ose seinem Gegner Remis an, welches dieser jedoch schnell ablehnte. Fünf Züge später bot seinerseits der Gast Remis an, aber die Situation hatte sich verändert, so dass diesmal der Naumburger ablehnte. Die eroberte Linie durch einen Turm bei sonstiger Figurengleichheit gab den spielentscheidenden Ausschlag. Die Gastgeber glichen damit aus.  Leider war Uwe Redlich gesundheitlich nicht ganz auf dem Posten. Seine spielstarke Gegnerin hatte nach und nach ein Netz von Bedrohungen aufgebaut, aus dem es kein Entrinnen mehr gab und damit führten die Gäste wieder. Auch bei Uwe Romberg lief es nicht besser. Im Mittelspiel verlor er zwei Bauern und diesen erlangten Vorteil ließ sich seine Gegnerin nicht mehr nehmen und gewann schließlich durch Aufgabe ihres Kontrahenten. Jetzt wurde noch an zwei Brettern gespielt und da sah es ganz gut aus, wenigstens das mannschaftliche Unentschieden aus der Sicht der Naumburger zu erreichen. Peter Rösiger hatte seinen Mehrbauern wieder eingebüßt, aber im Gegenzug viel Raum gewonnen. Und er sollte Recht behalten mit dieser Spielweise. Nachdem es ihm gelang, mit einem Bauern das Umwandlungsfeld zu erreichen, gab sein Gegenüber auf. Simeon Scharf hatte die spielerische Idee bei dem Kampf um die Linie, seine gewonnene Qualität wieder herzugeben, um seine Siegchancen zu wahren. Und auch er sollte Recht behalten, was sein Gegner durch Aufgabe wenig später anerkannte. Die dritte Mannschaft des Naumburger Sportvereins trennte sich von der zweiten Mannschaft des PTSV mit 3:3 und wird am letzten Spieltag zu Romonta Amsdorf reisen.  

 

 

 

 

 

 

Naumburger SV III

1534

3.0 : 3.0

PTSV Halle II

1641

1

Redlich,Uwe

1668

0 - 1

Thiele,Andra

1756

2

Romberg,Uwe

1556

0 - 1

Domaske,Susann

1656

3

Kunz,Andreas

1549

0 - 1

Freier,Joachim

1651

4

Scharf,Simeon

1507

1 - 0

Kuhne,Georg

1629

5

Rösiger,Peter

1564

1 - 0

Hannig,Jakob

1515

6

Ose,Reiner

1361

1 - 0

Strankowski,Rene

 

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
01
02
03

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle