Zur fünften Runde in der Landesliga musste die zweite vom Naumburger SV 1951 zum Aufsteiger nach Bad Schmiedeberg.

Diese Mannschaft hat sich bisher mit dem derzeitigen vierten Tabellenplatz gut geschlagen. Die Gäste waren also gewarnt. Die Domstädter gingen zwar als leichter Favorit in die Kämpfe, aber  Ausgang war unklar. Es gab wieder spannende Kämpfe. Nach gut 3 Stunden kamen die ersten Punkteteilungen zu Stande. Frank Mächler und Jens Wendling holten diese. Danach war es wieder  Hermann Packroff der die Naumburg durch seinen Sieg in Führung brachte. Aber der Gastgeber konterte. Peter Freitag kam aus der Eröffnung nicht besonders heraus und stand ständig unter Druck, was sein Gegner bis zum Sieg ausnutzte. Das wae aber noch nicht alle. Klaus Bärthel kam in große Zeit Schwierigkeiten und musste sich dann auch in ausgeglichener Stellung durch Zeitüberschreitung geschlagen geben.  Nun führte der Gastgeber 3:2. Doch die Gäste standen an den letzten drei Bretter recht ordentlich. Armin Mikolajewski hatte zwei Bauern mehr und ein Sieg war eigentlich sicher.  Aber nach einer kleinen Kombination konnte sein Gegner eine gute Stellung heraus holen, die aber nach der Analyse keine war. Dadurch konnte der Einheimische in ein Dauerschach einlenken. Ein Sieg durch eine Mattkombination war für den Naumburger drin gewesen. Holger Reichelt holte den nächsten halben Punkt und die Schachfreunde von Bad Schmiedeberg führten nun mit 4:3. Jetzt hing alles an Bernd Rößler wie der Kampf ausgehen würde. Er hatte zwei Bauern mehr, doch diese waren vereinzelt. Aber in gekonnter Manier konnte er den Sieg davon tragen. Mit einem 4:4 Unentschieden waren die NSV Spieler aber zufrieden. Dadurch konnten sie den zweiten Tabellenplatz halten. Im nächsten Spiel empfangen sie den Tabellenletzten Einheit Halle.   

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
08
09
10
11
14
15
16
18
19
23
24
25
28
30
01
02
03
04
05
06

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle