Die abschließenden beiden Runden der Verbandsliga wurden Corona-bedingt nicht wie gewohnt als zentrale Doppelendrunde, sondern als 2 einzelne Kämpfe an verschiedenen Orten durchgeführt. Für die Domstädter bedeutete das ein Heimspiel am Samstagnachmittag gegen die Reserve vom USV Halle und am folgenden Morgen ein Auswärtsspiel beim USC Magdeburg.


Gegen die Hallenser, die noch jeden Punkt im Abstiegskampf benötigten, sollte sich ein spannender Kampf über 5,5 Stunden entwickeln!
Zuerst eingte sich Samuel Gering in ausgeglichener Stellung mit seinem Kontrahenten nach 2 Stunden auf Unendschieden. 1,5 Stunden später gelang den Domstädtern jetzt ein "Doppelschlag"! Matthias Will konnte die offene g-Linie zu einem durchschlagenden Königsangriff nutzen und Jens-Frieder Mükke hatte mit seiner Mehrfigur einen Freibauern "zu blockieren", was erfolgreich gelang. Doch die Hallenser kamen zurück, denn Andreas Fritsch hatte mit einem ungenauen Zug einen starken Freibauern entstehen lassen, der seine Verteidigung letztlich vor zu große Probleme stellte. Nach 4 Stunden stellte Julius Heinrich den alten Abstand aber wieder her, nachdem er mit einer interessanten Königs-Wanderung Freiraum zum Angriff auf die gegnerische Königsstellung geschaffen hatte. Es stand nun 3,5:1,5 für den NSV und es fehlte nur noch 1 Punkt zum Mannschaftssieg. Holger Reichelt hatte eine ausgeglichene Stellung erreicht, aber ein verpaßter aktiver Turmzug brachte ihn in eine passive Endspielposition. Seine Gegnerin, die Jugend-Kaderspielerin Anastasia Voigt, ließ sich diesen Vorteil nicht mehr nehmen und setzte den Mehrbauern nach 4,5 Stunden souverän um! Jens Härtig wiederum hatte sich mit einem erfahrenen Kontrahenten auseinanderzusetzen und war nach spannender 5-Stunden-Partie mit dem Dauerschach schon zufrieden. So hing das Endergebnis an Andreas Schlag. Er hatte seine Gegnerin zwar positionell "im Griff" aber die hallesche Nachwuchsspielerin Lea Fritsch kämpfte tapfer und fand auch in Zeitnot immer wieder gute Züge! So sah es nach über 5 Stunden schon fast aus, als könnte die Tochter vom NSV-Spieler Andreas Fritsch noch zu einem erfolgreichen Konter ansetzen. Doch Andreas Schlag stellte jetzt nach 5,5 Stunden stellte plötzlich eine unparierbare Mattdrohung auf uns sicherte sich den vollen Punkt!

So gewinnt der Naumburger SV nach einem langen und schweren Kampf gegen den USV Halle II verdient mit 5:3.

Die Schlußrunde gegen den USC Magdeburg ist dagegen recht schnell zusammengefaßt. Nachdem Julius Heinrich über Nacht Erkältungssympthome zeigte und aufgrund der aktuellen Hygiene-Bedingungen am Morgen nicht mit auf die Reise genommen werde durfte, konnte der NSV nur mit 7 Spielern antreten. Beide Teams waren jedoch recht friedlich eingestellt, da es sowohl für die Domstädter als auch für die Elbestädter weder um Auf- oder Abstiegsplätze ging. So trennten sich innerhalb einer Stunde alle anderen NSV-Akteure von ihren Kontrahenten Unendschieden und der Mannschaftskampf endete 3,5:4,5-Niederlage gegen den USC Magdeburg.

Der Naumburger SV beendet damit eine turbulente Verbandsliga-Saison nach kompletten Fehlstart noch auf dem 5. Tabellen-Position. Gratulation an den neuen Landesmeister SK Dessau, der aber diesmal (ebenfalls Corona-bedingt) nicht direkt in die Oberliga aufsteigen kann! Die kommende Verbandsliga 2020/2021 startet für die Domstädter dann aktuell geplant wieder am 13.12.2020.

Brettergebnisse vom Samstag:
1.Brett: Julius Heinrich (DWZ 2097) - Thomas Hentzgen (1996) 1:0
2.Brett: Samuel Gering (2049) - Manfred Pichler (1929) Remis
3.Brett: Andreas Fritsch (1975) - Rainer Sprengel (1876) 0:1
4.Brett: Jens Härtig (2108) - Joachim Kirmas (1887) Remis
5.Brett: Matthias Will (1940) - Rene Heppner (1883) 1:0
6.Brett: Jens-Frieder Mükke (1982) - Stefan Nowak (1848) 1:0
7.Brett: Andreas Schlag (1876) - Lea Fritsch (1664) 1:0
8.Brett: Holger Reichelt (1762) - Anastasia Voigt (1533) 0:1

Brettergebnisse vom Sonntag:
1.Brett: Julius Heinrich (2097) - Niklas Geue (2128) -:+
2.Brett: Samuel Gering (2049) - Alexey Anders (1982) Remis
3.Brett: Jens Härtig (2108) - Michael Pikalow (1781) Remis
4.Brett: Matthias Will (1940) - Thomas Bundrock (2005) Remis
5.Brett: Andreas Schlag (1876) -Thomas Reichert (1910) Remis
6.Brett: Hermann Packroff (1938) - Lucas Schröter (1783) Remis
7.Brett: Holger Reichelt (1762) - Enrico Timoschenko (1893) Remis
8.Brett: Steffen Kluge (1869) - Hoang Nguyen Manh (1795) Remis

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
01
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle