Zur 7. Runde der Verbandsliga reiste der Naumburger SV zum SV Merseburg. Nach der Corona-bedingten Wettkampfpause waren alle Spieler sichtlich froh, auch unter den gegebenen Hygiene-Einschränkungen, endlich mal wieder an den Schachbrettern zu sitzen und "alte Bekannte" wiederzusehen!

Die Merseburger Gastgeber waren leider durch Quarantäne personell geschwächt und zu allem Überfluß mußte noch ein weiterer Spieler kurz vor dem Wettkampf krankheitsbedingt absagen. So ging der NSV nach einer Stunde kampflos durch Sebastian Schmidt-Schäffer in Führung. Jens Härtig steuerte nun nach ausgeglichener Eröffnung ein schnelles Remis bei. Auch bei Steffen Kluge hatte sich nach 1,5 Stunden ein gleichstehendes Endspiel entwickelt, sodaß ein weiteres Remis die Folge war. Doch an den anderen Brettern wurde gekämpft. Matthias Will eröffnete sehr passiv, aber sein Gegenüber sprengte das Zentrum zu schnell - so entwickelte sich plötzlich ein hochtaktischer Schlagabtausch, bei dem der Naumburger mit viel Stellungsglück mit einem Mehrbauern im Endspiel "landete". Hier bot er aber nach 2,5 Stunden ein Unendschieden an, denn das Läuferpaar des Merseburgers ergab gewisse Kompensation für den Bauern. Andreas Fritsch hatte versucht, die gegnerische Rochadestellung anzugreifen, aber sein Springer hatte sich irgendwie "vergaloppiert" und ging gegen zuwenige Bauern verloren. So stand es nach 3 Stunden 2,5:2,5 und alles war wieder offen! Doch die Naumburger schlugen jetzt zurück! Altmeister Hermann
Packroff konnte 15 Minuten später nach spannender Partie mit seiner Dame und Springer zum gegnerischen König vordringen und erfolgreich ein Mattnetz knüpfen.
Bei Jens-Frieder Mükke fiel die Entscheidung wenig später, als er mit einer kleinen Kombination eine Leichtfigur gewinnen und die Partie ebenfalls zum Sieg führen konnte. Dieser erste volle Punkt nach einem schweren Verkehrsunfall vor mehr als 2,5 Jahren ist für ihn und seine Mannschaft eine ganz besondere Erfolgsgeschichte! Nun war der Kampf entschieden und die abschließende Endspiel-Niederlage von Julius Heinrich nach 4,5 Stunden fiel nicht mehr ins Gewicht. Der Naumburger SV gewinnt wieder knapp, aber nicht unverdient mit 4,5:3,5 gegen den Merseburger SV, womit der Mittelfeldplatz gefestigt werden kann. Zur Doppelendrunde im Oktober empfangen die Domstädter die Reserve vom USV Halle und reisen einen Tag später zum USC Magdeburg.

Brettergebnisse:
1.Brett Sebastian Schmidt-Schäffer (DWZ 2281) kampflos +:-
2.Brett Julius Heinrich (2097) - Tobias Richter (2046) 0:1
3.Brett Andreas Fritsch (1975) - Lennard Hoffmann (2010) 0:1
4.Brett Jens Härtig (2108) - Thomas Selle (2015) Remis
5.Brett Matthias Will (1940) - Dirk Wildenrath (2061) Remis
6.Brett Jens-Frieder Mükke (1982) - Tanja Pflug (1820) 1:0
7.Brett Hermann Packroff (1938) - Dustin Hoffmann (1844) 1:0
8.Brett Steffen Kluge (1869) - Jörg Hettstett (1913) Remis

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle