zur 4. Runde der Verbandsliga empfing der Naumburger SV die Gäste vom SC Norbertus Magdeburg. Nach dem völlig verkorksten Saisonstart mit 3 knappen Niederlagen mußte gegen den Aufsteiger unbedingt der erste Mannschaftsieg eingefahren werden und es sollte diesmal auch souverän gelingen! Die Magdeburger reisten krankheitsbedingt nur mit 7 Mann an, was schon nach einer Stunde am Brett von Andreas Fritsch die kampflose Führung bedeutete.

Wenig später legte Julius Heinrich nach, indem er seinen Gegner nach der Eröffnung im Zentrum glatt überspielt hatte. Samuel gering nahm jetzt zeitgleich das Remisangebot seines Gegners in ausgeglichener Stellung an, denn es zeichnete sich schon ab, daß einige Naumburger vorteilhaft standen. Knapp zwei Stunden waren vergangen, als Jens-Frieder Mükke mit Minusbauern, aber dafür dem Läuferpaar, ein weiteres Remis beisteuerte. Auch Sebastian Schmidt-Schäffer beendete im selben Moment eine Kurzpartie (weniger als 20 Züge) mit einem Figurengewinn, worauf sein Gegner aufgab. Kurze Zeit später bekam Mannschaftsleiter Matthias nun ein Remisgebot in zweischneidiger Stellung. Das letzte Risiko scheuend, hatte er kurz zuvor ein interessantes Figurenopfer gegen 2 Bauern ausgelassen, aber nun konnte er mit dem Unendschieden den Mannschaftssieg schon unter "Dach und Fach" bringen! Eine Viertelstunde später folgte nun ein überraschend schnelles Ende bei Jens Härtig. Sein Kontrahent hatte sich eigentlich ganz solide aufgestellt, doch plötzlich gab es irgendwie keinen sinnvollen Zug mehr, ohne die entscheidende Initiative an den Domstädter zu geben! Somit stand es bereits 5,5:2,5 und wieder kam es am Brett von Andreas Schalg zur letzten laufenden Partie. Der NSV-Akteur stand deutlich aktiver mit Dame gegen 2 Türme, aber fand nicht die zwingendste Fortsetzung. So ging das Remis letztlich ebenfalls in Ordnung.
Der Naumburger SV hat einen kurzzügigen "Arbeitstag" und bezwingt den SC Norbertus Magdeburg in rekordverdächtigen 2,5 Stunden mit 6:2. Gerade an den vorderen Brettern waren die Wertzahlunterschiede diesmal beträchtlich, aber die Gäste zogen sich unter den gegebenen Umständen trotzdem achtbar aus der Affäre!
Zur nächsten Runde im Januar wollen die Domstädter nun in Gräfenhainichen nachlegen, aber da darf man sich auf jeden Fall wieder auf einen längeren und engeren Wettkampf einstellen!

Brettergebnisse:
1.Brett Sebastian Schmidt-Schäffer (DWZ 2281) - Michael Domröse (1839) 1:0
2.Brett Julius Heinrich (2097) - Daniel Kelm (1851) 1:0
3.Brett Samuel Gering (2049) - Eberhard Hoffmann (1815) Remis
4.Brett Andreas Fritsch (1975) - Thomas Frotscher (2018) kampflos +:-
5.Brett Jens Härtig (2108) - Thomas Schönemann (1904) 1:0
6.Brett Matthias Will (1940) - Matthias Wolf (1732) Remis
7.Brett Jens-Frieder Mükke (1982) - Christopher Bassen (1751) Remis
8.Brett Andreas Schlag (1876) - Eihab Hejazi (1709) Remis

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
08
09
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
29
30
31
01
02
03
04
05
06

Schachbundesliga Tabelle