Zur 1. Runde der Oberliga empfing der Naumburger SV den Reisepartner SV Sangerhausen im Euroville. Dabei freuten sich die Domstädter natürlich ganz besonders, daß Jens-Frieder Mükke nach monatelanger Unterbrechung wieder am Brett zurück war! Der NSV hatte sich vorgenommen, besser als im letzten Kampf gegen die Rosenstädter aufzutreten, den man vor 7 Jahren mit 2,5:5,5 klar verlor.

Doch es sollte gegen den Stamm-Achter der Gäste diesmal sogar noch deutlicher werden!
Lange waren die Partien recht ausgeglichen bei teilweise scharfen Stellungen. Nach knapp 2,5 Stunden mußte Jens-Frieder Mükke seinem Zentrumskönig Tribut zollen, der gegen den Mattangriff nicht mehr ausreichend geschützt werden konnte. Jens Härtig hatte ausgangs der Eröffnung keine ideale Stellung erreicht und zu allem Überfluß wurde nach 3 Stunden seine Dame "gefangen". So lagen die Domstädter 0:2 zurück, aber an den anderen Brettern ging es zum teil hoch her! Samuel Gering stand in einem offenen Schlagabtausch sehr aussichtsreich, aber konnte in Zeitnot diesen Vorteil nicht verwerten. Als er dann nach 4 Stunden durch Zeitüberschreitung verlor, war er allerdings schon ausgekontert. Andreas Fritsch hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Figur chancenreich geopfert und eine Freibauernkette gebildet. Matthias Will stand lange ausgeglichen, aber sein Gegner fand nun in Zeitnot nicht die besten Züge. So kam der Naumburger Mannschaftsleiter nach der Zeitkontrolle im Springerendspiel durch seinen aktiveren König in eine Gewinnstellung, aber verpaßte seinerseits die nicht ganz triviale Gewinnführung - immerhin der erste halbe Punkt für den NSV nach etwas mehr als 4 Stunden! Julius Heinrich spielte ebenfalls eine ordentliche Partie mit komplexer Stellung. Doch der Druck des Gegners am Damenflügel war entscheidender, als Heinrichs Drohungen am Königsflügel. In der Folge ließ der Sangerhäuser nichts mehr anbrennen und gewann nach 4,5 Stunden die Partie. Zum gebrauchten Tag der Domstädter paßte nun zeitgleich noch die Partie von Andreas Fritsch, der seine zwischenzeitlich glatt gewonnene Stellung sogar noch zur Niederlage verdarb! Bei Bernd Rößler stand die ausgeglichenste Partie zur Debatte und so war das Verteidigungs-Remis im Schwerfigurenendspiel folgerichtig. Beim Stand von 1:6 duellierten sich nur noch Sebastian Schmidt-Schäffer und Michael Strache am Spitzenbrett auf höchst unterhaltsamen Niveau! Bei versetzten Rochaden wurde mit "offenen Visier" über 6 Stunden agiert und es ging auf und ab! Die interessante Materialverteilung Turm + 5 Bauern gegen Läuferpaar + 3 Bauern sah letztendlich den Naumburger um den halben Punkt kämpfen, was ihm aber am Ende gelang.
So verliert der Naumburger SV verdient aber doch unter Wert mit 1,5:6,5 gegen ausgeglichen routinierte "Mammuts", die sich damit gleich mal an die Tabellenspitze setzen!
Im November geht es zur schweren Doppelrunde in die Nähe Frankfurts, wo man im hessischen Schöneck mit den SF Neuberg und den Gastgeber SF Schöneck gleich auf 2 Favoritenteams treffen wird.

Brettergebnisse:
1.Brett: Sebastian Schmidt-Schäffer (DWZ 2332) - Michael Strache (2239) Remis
2.Brett: Julius Heinrich (2093) - Jakob Engelmann (2230) 0:1
3.Brett: Samuel Gering (2080) - Florian Heyder (2189) 0:1
4.Brett: Andreas Fritsch (2016) - Michael Hillmann (2113) 0:1
5.Brett: Jens Härtig (2109) - Tobias Hellwig (2166) 0:1
6.Brett: Matthias Will (1944) - Dustin Richter (2107) Remis
7.Brett: Jens-Frieder Mükke (2021) - Oliver Duchrow (1999) 0:1
8.Brett: Bernd Rößler (1981) - Georg Bürckner (1991) Remis

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
06
07
08
09
10
11
13
14
15
16
17
18
20
21
22
24
27
28
29
30
31
01
02
03
04

Schachbundesliga Tabelle