Zur 3. Runde der Verbandsliga reiste der Naumburger SV zur Reserve von Aufbau Elbe Magdeburg. Der Oberliga-Absteiger aus der Landeshauptstadt kann auf eine Pool von erfahrenen Spielern, aber vorallem auch auf eine Vielzahl von aufstrebenden Nachwuchsspielern zurückgreifen.

Die Domstädter kamen ihrerseits wieder nicht in voller Stammbesetzung, aber wollten trotzdem um die Tabellenspitze mitspielen! Es entwickelten sich kämpferische Partien, was dazu führte, daß die erste Partie erst nach 3 Stunden beendet war. Andreas Fritsch hatte mit einem Bauernopfer einen Doppel-Springer-Angriff auf die Königstellung initiiert, aber letztlich nicht den "durchschlagenden" Plan gefunden. So konnte sich sein Kontrahent seinerseits unter Bauernopfer befreien. Leider ging diese schöne Partie für den NSV-Akteur dann noch unglücklich verloren! Wenig später folgte eine weitere Niederlage bei Andreas Schlag. Er kam schon aus der Eröffnung in eine gedrückte Königsstellung und die Schwerfiguren brachen unheilvoll über die f-Linie ein. Doch die Naumburger schlugen jetzt nach 3,5 Stunden zurück! Sowohl Altmeister Hermann Packroff, der in einer Abtausch-Kombination eine Figur gewann, als auch Samuel Gering, der den unrochierten gegenerischen König "auskonterte", verwerteten ihre Vorteile sicher zum Sieg. Wenig später stellten nun wieder die Magdeburger den alten Abstand her! Zum Einen hatte Matthias Will seine Stellung strategisch mißhandelt und einen schwarzen "Monster-Springer" auf d4 zugelassen, der gefühlt überall auf dem Brett mit einer vernichtenden Gabel drohte! Dies ließ sich seine junge Gegnerin nach knapp 4 Stunden nicht mehr aus der Hand nehmen, wobei der NSV-Mannschaftsleiter auch schon deutlich früher hätte aufgeben können. Zum Anderen sah sich Holger Reichelt mit einem Figuren-Opfer gegen 3 Bauern konfrontiert, die kraftvoll zur Grundlinie vordrangen - auch diese Position war nicht mehr zu halten. So lag der NSV mit 2:4 hinten, aber die restlichen beiden Bretter machten noch berechtigte Hoffnung auf ein Mannschafts-Unendschieden. Julius Heinrich griff aus der Eröffnung heraus bedingungslos an und nach über 5 Stunden Kampf konnte der Domstädter Youngster das Läuferpaar gegen den Turm im Endspiel sauber verwerten! Nun waren alle Augen auf die letzte und gleichzeitig spektakulärste Partie des Tages zwischen Jens Härtig und Marco König gerichtet. Bei versetzten Rochaden "brannte" das Brett und auch die Materialverteilung von Doppelturm+4 Bauern gegen Turm/Springer/Läufer+2 Bauern ließ allerlei Taktik zu! So waren immer drei Ergebnisse möglich, wobei das einzige Remis des Tages nach knapp 6 Stunden insgesamt das gerechte Resultat war.

Der Naumburger SV zieht gegen Aufbau-Elbe Magdeburg II alles in allem verdient mit 3,5:4,5 knapp "den Kürzeren", wobei bei diesem Ergebnis letztlich immer auch eine einzige Partie den Kampf hätte drehen können! Somit stehen die Domstäder jetzt im Mittelfeld und empfangen im Januar den VfL Gräfenhainichen im Euroville.


Brettergebnisse:
1.Brett: Julius Heinrich (DWZ 2074) - Valentin Udelnov (1729) 1:0
2.Brett: Samuel Gering (2015) - Arne Herter (1725) 1:0
3.Brett: Andreas Fritsch (1921) - Vilen Rafayevich (2153) 0:1
4.Brett: Jens Härtig (2084) - Marco König (2111) Remis
5.Brett: Matthias Will (1922) - Elina Heutling (1919) 0:1
6.Brett: Andreas Schlag (1884) - Cedric von Angern (1988) 0:1
7.Brett: Hermann Packroff (1924) - Frank Willberg (1833) 1:0
8.Brett: Holger Reichelt (1782) - Johannes Petzold (1539) 0:1

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30
31
01
02
03
04
05

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle