Zur 8. Runde der Verbandsliga empfing der Naumburger SV die Schachfreunde Hettstedt. Positiv war zu Beginn schonmal, daß beide Mannschaften mit 8 Spielern antreten konnten, was in Corona-Zeiten nicht mehr alltäglich ist.

Der Außenseiter ging nach einer Stunde in Führung, als Andreas Fritsch eine unabwendbare Mattdrohung aus "heiterem Himmel" übersah und daraufhin sofort aufgeben mußte. 30 Minuten später forcierte nun Jens-Frieder Mükke eine dreimalige Stellungswiederholung in aktiverer Position zum Remis. Den ersten Naumburger Siegpunkt steuerte jetzt Jens Härtig nach 2 Stunden bei. Nach einem taktichen Bauernopfer konnte er den gegnerischen König in der Brettmitte halten und mit so gut wie allen Figuren entscheidend angreifen! An den restlichen Brettern spielten die Domstädter jetzt in verschiedener Weise ihre Routine aus. Samuel Gering hatte einen "Glanztag" erwischt und setzte seinen Gegner nach einem Bauernopfer am Königsflügel unter Druck. Das Matt mit Springerzug g5 nach doppelten Figurenopfer (erst Läufer, dann Turm) war nach 2,5 Stunden ein würdiges Finale, was man selten sieht! Knapp 3 Stunden waren vergangen, als Matthias Will sein Turmendspiel gewinnen konnte. Zuvor hatte der Domstädter allerdings wieder mal eher gedrückt gestanden und auch davon profitiert, daß der hettstedter Kontrahent seinen aktiven Springer gegen den passiveren Läufer abgetauscht hatte. So stand es 3,5:1,5 und dem NSV fehlte nur noch ein Punkt aus den letzten 3 Partien. Andreas Schlag hatte lange einen Mehrbauern im Leichfigurenendspiel, aber das Läuferpaar des jungen Gegners war auch nicht zu unterschätzen. So endete dieser Kampf nach fast 5 Stunden im Unendschieden. Wenig später gewann dann Bernd Rößler ein kompliziertes Endspiel ebenfalls gegen das Läuferpaar kombiniert mit einem Freibauern. Aber der Naumburger Routinier konnte mit seiner Mehrqualität und am Ende mit dem König höchstselbst alle Drohungen entscheidend abwehren! Am Spitzenbrett bei Julius Heinrich ging es in einer taktischen Stellung "auf und ab", aber letztlich konnte der Domstädter nach 5,5 Stunden mit dem Remis sehr zufrieden sein.
Der Naumburger SV gewinnt gegen den voll gegenhaltender Aufsteiger aus Hettstedt verdient mit 5,5:2,5 und festigt mit 7 Mannschaftspunkten seinen Tabellenstand.
Am nächsten Spieltag in 2 Wochen kommt es im Euroville zum Nachholspiel der 3. Runde gegen den SV Merseburg - spannende Spiel sind hier wieder, wie immer bei diesem "Saale-Derby", vorprogrammiert!


Brettergebnisse:
1.Brett: Julius Heinrich (DWZ 2062) - Aaron Gröbel (2116) Remis
2.Brett: Samuel Gering (2034) - Dirk Michael (1995) 1:0
3.Brett: Andreas Fritsch (1937) -  Alexander Schmidt (1803) 0:1
4.Brett: Jens Härtig (2091) - Jens Reckner (1694) 1:0
5.Brett: Matthias Will (1918) - Enrico Kalliwoda (1678) 1:0
6.Brett: Jens-Frieder Mükke (1939) - Falk Matiebe (1676) Remis
7.Brett: Bernd Rößler (1962) - Henning Gröbel (1560) 1:0
8.Brett: Andreas Schlag (1908) - Nico Winkler (1486) Remis

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle