Zur sechsten Runde in der Landesliga musste das zweite Team vom Naumburger SV 1951 nach Köthen.

Dort kam es zu einem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt, also ein spannendes Kellerduell. Die zweite von Germania und auch die Naumburger konnten in Bestbesetzung antreten, da die Verbandsliga einen freien Tag hatte. Nach DWZ waren die Domstädter etwas besser besetzt aber nur wenig. Der Gastgeber und der NSV hatten beide 2 Punkte auf ihren Konto, aber die Gäste hatten noch die besseren Brettpunkte und so lagen sie noch vor den Köthener. Es entwickelten sich harte Kämpfe, wobei der Gastgeber schnell bessere Stellungen auf den Brettern hatte. Und so kam es dann auch. Nach gut 2 Stunden lag die Germania Mannschaft mit 2:0 vorn. Als erster musste sich Holger Reichelt geschlagen geben und auch Frank Mächler folgte ihm wenig später. Zu diesem Zeitpunkt sah es schon fast nach einen Debakel aus. Aus Naumburger Sicht war kein Sieg in Aussicht. Aber das änderte sich blitz schnell. Bernd Rößler nutzte eine Ungenauigkeit seines Gegners konsequent aus und kam klar in Vorteil und gewann seine Partie. Also nur noch 1:2. Aber die Köthener schlugen abermals zurück. Armin Mikolajewski musste sein Spiel verloren geben. Doch die Naumburger hatten noch einen Trumpf in der Hand. Altmeister Hermann Packroff konnte seine Partie für sich entscheiden. Nur noch 2:3. Jetzt sah es auch an den anderen gut aus. Peter Freitag sorgte schließlich für das 3:3 und die Spannung lag nun an den letzten beiden Brettern. Klaus Bärthel und Jens Wendling hatten zumindest ein Remis auf dem Brett, was für ein Unentschieden gut war. Doch nun wurde nochmals um den Sieg gekämpft. Bärthel gelang es in einem dramatischen Endspiel mit Dame, zwei Läufern und Bauern gegen Dame, Turm und Bauern seinen Gegner zu überlisten und den Sieg einfahren. Die letzte Partie von Wendling sah auch nach einen Sieg aus, doch sein Gegner konnte sich in die Punkteteilung retten. Trotzdem konnten das NSV Team einen wichtigen Sieg mit 4,5:3,5 erringen. Damit sind sie zwar erstmals aus der Abstiegszone, doch am nächsten Spieltag wartet schon der nächste Angstgegner. Im Euroville sind sie Gastgeber für GW Granschütz, die liegen nur einen Punkt hinter den Naumburgern.  

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
01
02
03
04
05
06
07
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03

Schachbundesliga Tabelle