Zweite fegte Dessau vom Brett

Zur zweiten Runde in der Landesliga musste die zweite vom  Naumburger SV 1951 nach Dessau.

Dort ging es gegen die zweite vom SK. Beide Teams hatten die erste Runde knapp verloren, wobei die Naumburger etwas unglücklich eine Niederlage gegen Merseburg einstecken mussten. Deshalb wollten die Domstädter diese Niederlage wieder gut machen. Die Gastgeber traten in guter Aufstellung an. Der NSV hatte auch ein gutes Team zusammen gestellt. Beide Mannschaften hatten Respekt voreinander, denn es gab schon viele Kämpfe, die allerdings der NSV gewinnen konnte. Schnell ging es aber zur Sache. Am Spitzenbrett konnte Armin Mikolajewski  aus der Eröffnung eine Remisvariante finden, die sein Gegner nach einer Stunde auch annahm. Kurz danach konnte Altmeister Hermann Packroff seinen Gegner durch ein Figurengewinn zur Aufgabe zwingen.  Ein weiteres Unentschieden von Frank Mächler brachte dann die 2:1 Führung. An den anderen Brettern  hatten die Naumburger zur Zeit keinen Nachteil, im Gegenteil kam Hoffnung auf weitere Erfolge. Klaus Bärthel opferte eine Figur mit Gewinn von zwei Bauern und Figur zurück. Sein Gegner nahm dies an und gab dann auf. Nach Analyse war das Opfer aber nicht berechtigt. Trotzdem stand es nun  3:1 für die Naumburger. Eine gute Partie spielte Ersatzmann Vinzenz Mehner. In seiner Parte überspielte er seinen Gegner und ließ ihm keine Chance zum Gegenschlag. Also 4:1 Naumburg. Nun wurde es nochmals spannend. Obwohl alles für das NSV Team sprach, hatten die Gastgeber noch Hoffnungen, diesen Kampf auszugleichen. Eine feine Partie spielte diesmal auch Jens Wendling. Er stand immer besser, aber um eine Partie zu gewinnen gehört viel mehr dazu. Und das nutze er auch aus. Ein volles Lob für ihn. Mit dem 5:1 waren die Domstädter schon sehr zufrieden, aber es waren noch zwei Partien offen. Es ging spannend zu. Holger Reichelt hatte jetzt drei Figuren gegen Turm und Läufer mit gleicher Bauernanzahl. Mit Taktik konnte er seinen  Gegner damit besiegen. Peter Freitag musste seine Partie aufgeben, ein spannendes Spiel wobei er ein Sieg im Mittelspiel vergab. Aber am Ende gab es einen klarer Sieg für die Naumburger mit 6:2.

Im nächsten Kampf haben die Domstädter im Burgenlandderby das Team von Motor Zeitz zu Gast. Ein immer interessantes Duell.

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
28
29
30
31
01
03
04
05
06
07
11
12
13
15
16
18
19
20
22
23
24
25
26
27
28
01

Schachbundesliga Tabelle