Zur letzten Runde in der Landesliga musste das NSV II Team nach Bad Schmiedeberg.

Dort fand die zentrale Endrunde mit allen 10 Mannschaften statt. Hier ging es gegen den Spitzenreiter und schon als Aufsteiger feststehenden GW Piesteritz. Die Domstädter mussten mit 7 Spielern auskommen und mit Ersatz antreten. Ein ordentliches Ergebnis wollten sie dennoch erreichen. Doch es war schwer. Wer gedacht hätte Piesteritz würde friedlich gestimmt sein, sah sich getäuscht. Es wurde hart gekämpft und teilweise auch lange gespielt. Als erster holten Jens Wendling  und Holger Reichelt jeweils halbe Punkte.  Nach zwei Stunden Spielzeit sah man aber die Überlegenheit des Spitzenreiters. Vinzenz Mehner musste sich als erster geschlagen geben. Altmeister Hermann Packroff holte noch einen halben Zähler. Aber das war es auch schon. Nach vier Stunden mussten sich Klaus Bärthel und Peter Freitag ebenfalls geschlagen geben. Und auch am Spitzenbrett kam für Armin Mikolajewski, der sich knapp 5 Stunden quälte, nichts heraus. Mit 1,5:6,5 mussten sich die Naumburger geschlagen geben. Mit Platz fünf in der Tabelle kann aber der NSV voll zufrieden sein.

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
08
09
10
11
15
16
17
20
21
22
23
24
25
29
30
01
02
03
04
05

Schachbundesliga Tabelle