Zur ersten Runde in der neuen Spielserie hatte die zweite vom NSV 1951 eine schwere Auswärtshürde zu bestreiten.

In Reideburg mussten sie gegen den Absteiger aus der Verbandsliga antreten. Dabei hatten sie Pech, denn gleich drei Stammspieler mussten ersetzt werden. Zwei Ersatzspieler konnten sie noch aufbringen. So musste das NSV Team mit sieben Spielern an Bord schnell das 0:1 über sich ergehen lassen. Der Gastgeber war aber der Favorit und lag im DWZ Durchschnitt auch vorne. Es ging dann auch am Anfang recht schnell für Reideburg zur Sache.Jens Wendling und Frank Mächler kamen nicht so richtig ins Spiel und mussten sich geschlagen geben. Damit stand es schon 3:0 für den Gastgeber. Die Domstädter wehrten sich aber gegen eine hohe Niederlage. Es wurde hart gekämpft und die ersten beiden halben Punkte konnten eingefahren werden. Vinzenz Mehner und Klaus Bärthel holten diese. Spannend ging es an den ersten drei Brettern zu. Auch hier konnte sich keiner einen Vorteil herausarbeiten. Nach drei Stunden einigten sich Holger Reichelt vo seinen Gegner in ausgeglichener Stellung auf die Punkteteilung. Am Spitzenbrett konnte wenig später Armin Mikolajewski den halben Punkt einfahren. Peter Freitag kam dann zum gleichen Ergebnis. Mit 2,5:5,5 mussten sich die Naumburger allerdings deutlich geschlagen geben. Damit liegen sie erst einmal auf den achten Platz von zehn Mannschaften. Zur zweiten Runden haben die zweite vom SV Merseburg zu Gast.   

Anmeldung

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
26
27
28
29
30
01
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06

Aktuelle Termine

Schachbundesliga Tabelle